Hörspiel von Holger Siemann

eine Aufnahme des RBB/RADIOkultur 2004


Mordspiel

 

 

Regie: Christa Kowalski, Dramaturgie: Gabriele Bigott, Hörspieler: Axel Wandtke, Klaus Manchen, Thomas Schmidt uva.  
           
 


Die Kriminalkommissare Grigori Höppner und Mike Seidel aus dem erfolgreichen Hörspiel „ein Wort zum Mord“ tauchen in der Erinnerung ihres Autors auf und pressen ihm einen neuen Fall ab. Der in seinem Streben nach Höherem gestörte Autor stellt ihnen im schnell erfundenen Plot ein völlig ruiniertes Berlin mit unheimlichen Verschwörungen entgegen. Doch die Figuren sind seiner Kontrolle längst entwachsen. Sie schrecken, um dem Fall die gewünschte Wendung zu geben und dem jeweils favorisierten Täter die Schuld zuzuschieben, vor Betrug und Verrat am eigenen Schöpfer nicht zurück. Das gibt haarsträubende Verwicklungen, Tränen beim Autor und ein überraschendes Ende.
 

 
           
 
  • Uraufführung 26.12.04 , 22:00 Uhr auf 88acht, der Hauptstadtsender
  • Das Hörspiel ist bei den jährlichen Hörspieltagen im niederrheinischen Zons vom Internationalen Mundartarchiv Ludwig Soumagne  ausgezeichnet worden.
    "Das Stück ist eine temporeiche satirische Auseinandersetzung mit dem Thema Kultursumpfblüten im wiedervereinigten Berlin"
    (Jury)

 

hören

  • Ausschnitt

  • alles

 

 
           
           
           

 

Schreiberey