Presse-Info Berlin-Alexanderplatz

Hörtheater nach Alfred Döblin
 

 
                       
                       
 

„Berlin sperrt die Ohren auf“ (F.A.Z.)

„eine völlig neue Erfahrung“ (Berliner Zeitung)

„eine Zeitreise in die 20iger Jahre... die Gelegenheit, sich auf Döblins opus magnum einzulassen“  (TAZ)

 
                       
     
  Alexanderplatz Scheunenviertel Obdachloser  
                       
 

Berlin-Alexanderplatz“ von Alfred Döblin     
eine Anhörung in der Dunkelbühne der unsicht-Bar

Welcher Hörspielmacher wünschte seinen Hörern nicht absolute Dunkelheit? „Das Licht ausmachen“ könnte man an vielen Orten in Berlin, aber an keinem anderen Ort ist es so selbstverständlich wie in der unsicht-Bar in der Gormannstraße Berlin-Mitte:
Auf der Dunkelbühne des
Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenvereins und des Blindenhilfswerkes Berlin ist es so völlig dunkel, dass die Phantasie des Publikums schmerzhaft nach Bildern giert. Jeder Sehende, der dieses Dunkel einmal erlebt hat, erzählt von den Farben, Blitzen, dem Flackern, dass unser Gehirn nach kurzer Verblüffung zu produzieren beginnt.  Man hört verzweifelt gut, greift kleinste Details des Hörspiels auf, unser Gehirn suggeriert Filme, die eindrucksvoller, plastischer und opulenter sind als Hollywood das je herstellen können wird. 

Der Roman „Berlin-Alexanderplatz“ spielt in dem Kiez, in dem sich die unsicht-Bar befindet: Franz Biberkopf beginnt seine Rückkehr ins "zivile" Leben in einem Hinterhof der Gormannstraße und nährt sich von seinem Berlin zwischen Rosenthaler und Alexanderplatz. 

Im Hörtheater „Berlin-Alexanderplatz“ erzählen Susanne Sachsse und Holger Siemann in einer eigens angefertigten akustischen Kulisse die dramatischen Lebenswendungen des gebeutelten und schwer zu belehrenden Franz Biberkopf. Das Nebeneinander der Live- und der Lautsprecher- Ebene erzeugt aufregende Effekte und Überraschungen von einer suggestiven Kraft, die den Hörer auf eine Zeitreise in die Vergangenheit und in unentdeckte Winkel und neue Sphären  seiner eigenen Phantasie führen.

Premiere 1.11.03
Termine bis 3.1.2004 jeweils samstags 20.30 Uhr,
Tickets gibts für 9 bzw. 12€ in der
unsicht-Bar Berlin       Tel. ++ 49 (0)30 / 24 34 25 00
                                      Fax ++ 49 (0)30 / 24 34 25 01

Adresse: Gormannstr. 14, 10119 Berlin

mehr Infos Holger Siemann,    fest: 44356750 oder  dringend: 0163 3273041

 

 


 
  sehr kurzer Presse Text als Worddoc     kurzer Text als Worddoc      
     
 

 

Aktuell:

"Berlin-Alexanderplatz, ein Hörtheater" wurde mehr als 50 x gespielt, nun ist Schluss.
Über andere Projekte der Macher können Sie sich hier informieren:   

  Holger Siemann

 

 
                       
 
Home                Texte              Kontakt            Presse